SERIEN

Gartentipp: Wie übersteht unser Garten die regenarmen Monate?

September 2017

Hoster: Eingebautes Bewässerungssystem

Das ist eine Frage, die sich viele Menschen in den Sommer-monaten stellen; besonders wenn sie in Urlaub fahren oder aus anderen Gründen abwesend sind.

Das wesentliche Problem im Sommer ist die Wasserversorgung der Pflanzen. Wenn der so genannte Tugor-Druck in den Zellwänden nicht gewährleistet ist, gehen die Pflanzen ein, da Feuchtigkeit und Nährstoffe fehlen. Dadurch können erhebliche Schäden - finanzieller und immaterieller Art entstehen.

Das wäre schade, deshalb hier einige Tipps:
Vermeiden sie im Frühjahr den Kauf von einjährigen Pflanzen in Kübeln, sondern pflanzen sie Stauden, die direkt in Beete gepflanzt werden. Hier im Boden reicht die Wasserspeicherfähigkeit deutlich länger. Zudem sollten Pflanzen, ihrem natürlichen Standort gemäß gepflanzt werden. Also keine Schattenstauden in die Sonne - dies verhindert Stress, die Pflanzen brauchen weniger Wasser und Nährstoffe. Wenn Pflanzungen dann noch mit Mulch abgedeckt werden, entsteht ein zusätzlicher Wasserspeicher. Eine technische Lösung um möglichst unabhängig zu sein, ist der Bau von unterirdischen Bewässerungsanlagen. Deren Bau ist zwar zunächst etwas aufwendiger - allerdings gewiss nicht so teuer wie man zunächst vermuten lässt. Gewisse Produkte lassen sich sogar Computergesteuert oder vom Smart-Phone aus programmieren und bedienen. Wenn ihnen das jedoch zu aufwendig ist oder in keinem Verhältnis zur Situation steht, hilft natürlich auch der klassische Gartenschlauch. Solche Maßnahmen übernimmt auch gerne Hosters gewissenhafte Pflegekolonne. Beim Bau eines Bewässerungssystems greifen Sie auf die Hoster-Baukolonne zurück. Sie sehen also - gemeinsam mit Michael Hoster lösen Sie das Wasserproblem und sie können beruhigt auch mal mit Abwesenheit glänzen.

Kontakt: Hoster Garten- & Landschaftsbau
Hein-Minkenberg-Str. 14 · 41564 Kaarst-Büttgen
Tel: 02131 5390011 · Mobil: 0162 5118777
info@hoster-garten.de · www.hoster-garten.de